Explosionsschutz für Siebe

Bei Sieben (und Steinauslesern o. ä.) sind in der Regel keine geräteeigenen Zündquellen vorhanden – ein konstruktiver Explosionsschutz ist damit, trotz der extrem hohen Wahrscheinlichkeit explosionsfähiger Gemische innerhalb der Siebe, in den wenigsten Fällen erforderlich.

Aber: Gerade in Kombination mit vorgeschalteten Trocknern (z. B. Sprühtrockner in der Milchindustrie, Trommeltrockner in der Holzindustrie oder Stromtrockner in der Stärkeindustrie) bilden Siebe oftmals eine extrem gefährliche Kombination. Durch die Taumel- bzw. Rotationsbewegung der Siebe können in den Trocknern erzeugte Glimmnester, die oftmals mechanische Förderer „überleben“ und dort nicht zünden, spätestens hier aufgebrochen werden und zu einer Explosion führen.

Die Pendelbewegungen der Siebe machen individuelle, vibrationstechnisch entkoppelte Lösungen notwendig. Die REMBE® Ingenieure haben weltweite hunderte Siebe zuverlässig geschützt. Verlassen Sie sich also auf unser Know-how!

Das Gesamtbild zählt:

Der Schutz einzelner Anlagenteile ist nur so gut wie der Schutz der gesamten Anlage. Achten Sie vor allem auf ausreichende Entkopplungseinrichtungen und darauf, sich vor „Overengineering“ zu schützen. Nur wenn die gesamte Anlage betrachtet und die einzelnen Schutzmaßnahmen aufeinander abgestimmt sind, ist Ihr Explosionsschutzkonzept sicher UND wirtschaftlich.

Wir bieten Ihnen deshalb ganzheitliche Schutzkonzepte und beraten Sie vor Ort, wie Sie auch mit organisatorischen Maßnahmen u.ä.  für mehr Sicherheit sorgen.