Erdungsüberwachung bei elektrostatischer Aufladung

Bevor eine Explosion auftreten kann, müssen drei Dinge zusammentreffen: Eine Zündquelle, ein brennbarer Stoff und Sauerstoff. Gerade im Bereich der Handhabung brennbarer Flüssigkeiten oder bei Befülleinrichtungen von brennbaren Stäuben ist es oftmals ausreichend Maßnahmen des vorbeugenden Explosionsschutzes anzuwenden, wobei insbesondere der „Vermeidung wirksamer Zündquellen“ eine vorrangige Stellung zukommt.

Elektrostatische Ladungen entstehen auf der Oberfläche durch Reibung von aufladbaren Materialien. Diese Ladung verbleibt auf dem Stoff, bis sie sich entweder langsam abbaut oder sich durch Funkenüberschlag an einem Leiter entlädt. Der bei dieser Entladung entstehende Funke kann bei Auftreten einer explosionsfähigen Atmosphäre zur Zündung führen. Um diese elektrostatische Aufladung zu verhindern und entstehende Ladungen sicher abzuleiten, müssen geeignete Erdungseinrichtungen wie Erdungsklammern an z.B. Fässern, Anlagen und Rohren eingesetzt werden. Erdungsklammern sind vor allem bei ortsveränderlichen Objekten sinnvoll einzusetzen, da eine schnelle Montage und Demontage der Erdungsklammern möglich ist.

 

Anfrage senden